ebonyifinance.com

  

Beste Artikel:

  
Main / Was bedeutet virtutem forma decorat?

Was bedeutet virtutem forma decorat?

Es ist daher passend, dass sie schön ist. Da Tugend ein bestimmtes Mittel der Exzellenz ist, eine bestimmte Ordnung von sich selbst gegenüber dem Guten, ist Tugend an und für sich schön. Tugend kann jedoch ohne engen Kontakt schwer zu erkennen sein, da Tugend meist eine innere Qualität ist, die bestimmte äußere Ausdrucksformen aufweist. Daher gibt es eine Frage, die ich mir gestellt habe. Wenn es passt, dass körperliche Schönheit die Tugend schmückt, sollte ein tugendhafter Mensch dann versuchen, sich körperlich schön zu machen?

Wenn ich körperlich schön sage, meine ich körperlich geordnet, z. Dies ist natürlich für Männer und Frauen unterschiedlich. In Matthäus 6: Und warum sollten Sie sich Sorgen um Kleidung machen? Wenn Gott also die Gräser des Feldes, die heute leben und morgen den Ofen füttern, so kleidet, wird er dann nicht viel mehr bereit sein, Sie zu kleiden, Männer mit geringem Glauben?

Machen Sie es sich zur ersten Sorge, das Reich Gottes und seine Zustimmung zu finden, und all diese Dinge werden Ihnen gehören, ohne Sie zu fragen. Da Jesus seinen Nachfolgern sagt, sie sollen sich keine Sorgen um ihre Kleidung machen, sollten sich Christen nicht darum kümmern, welche Art von Kleidung sie tragen.

Dies bedeutet, dass Christen sich nicht darum kümmern sollten, sich auf schöne Weise zu präsentieren. Demut bedeutet, sich selbst als niedrig und niedrig zu betrachten. Menschen kleiden sich nicht gut oder schön.

Dieser Einwand schlägt jedoch aus zwei Gründen fehl. Was er sagt ist, dass man sich keine Gedanken darüber machen sollte, was man anziehen soll. Es ist Sache der Heiden, sich Gedanken darüber zu machen, was sie anziehen oder was sie kaufen können. Ein Nachfolger Jesu sollte sich lieber zuerst darum kümmern, das Reich Gottes zu suchen, und dann werden all diese anderen Dinge erledigt.

Es ist noch zu definieren, was in dieser Hinsicht ein Überschuss ist, aber es ist klar, dass es einen Defekt geben könnte, z. Ich werde versuchen, eine vorläufige Definition der Suche nach irdischen Dingen gemäß dem folgenden Grund zu geben. Der zweite Grund, warum dieser Einwand fehlschlägt, ist, dass Demut nicht verlangt, dass eine Person sich selbst als gering ansieht.

Genauer gesagt, St. Eine zweifache Tugend ist im Hinblick auf das schwierige Gut notwendig: Daher ist es offensichtlich, dass Demut eine Tugend ist. Es gehört eigentlich zur Demut, dass sich ein Mann davon abhält, zu dem getragen zu werden, was über ihm ist.

Zu diesem Zweck muss er sein Missverhältnis zu dem kennen, was seine Fähigkeiten übersteigt. Trotzdem liegt Demut im Wesentlichen im Appetit selbst; und folglich muss gesagt werden, dass Demut, richtig gesagt, die Bewegung des Appetits mildert.

Demut ist daher die Tugend, die den Willen davon abhält, einen Menschen auf das zu lenken, was ihm entweder objektiv oder subjektiv zu hoch ist. Mit objektiv zu hoch für den Menschen meine ich eine Sache, die für die menschliche Natur unmöglich ist, zum Beispiel absolute Gewissheit über irgendetwas zu erreichen.

Daher St. Der heilige Thomas erwähnt jedoch im gleichen Atemzug sozusagen Großmut, die Tugend, die den Willen, nach vernünftigen Dingen zu suchen, beeinträchtigt. Es muss gesagt werden, dass Großmut ebenso wie Demut erfordert, dass ein Mann weiß, was er sowohl objektiv als auch subjektiv erreichen kann. Ein Klempner und ein Anwalt kleiden sich beispielsweise täglich sehr unterschiedlich, weil ihre Arbeitsplätze unterschiedliche Formalitäten aufweisen.

Es scheint für eine extrem energiegeladene Person unpassend zu sein, zum Beispiel Schwarz oder andere dunkle Farben zu tragen. Auch die Situation bestimmt, wie sich eine Person präsentieren soll. Es ist klar, dass sich eine Person für die Kirche und für das Grillen anders kleiden sollte. Wiederum erfordern bestimmte Kulturen unterschiedliche Kleidungsformen. Ein weiterer Faktor, um sich zu präsentieren, ist die Zeit und das Geld, die damit verbunden sind.

Vere v irtutem forma decorat. Da Tugend eine bestimmte Ordnung von sich selbst ist, sollte eine tugendhafte Person ihr eigenes Aussehen ordnen, um etwas anderes zu tun, ist zu niedrig. Darüber hinaus ist ein geordnetes Erscheinungsbild das Schöne. Daher ist es auch angebracht, dass eine tugendhafte Person körperlich schön ist, obwohl es selbst bösartig ist, zu viel körperliche Schönheit zu suchen, was wahrscheinlich sehr einfach ist. Eine bedeutende Ausnahme ist jedoch die religiöse Berufung.

Dies kann aber erklärt werden. Da Ordensleute als Individuum ein Armutsgelübde ablegen, haben viele Orden entsprechend ein gewisses Charisma der Armut, und daher spiegelt das Auftreten dieser Ordensleute ihre Berufung als Ordensleute wider. Sie kommentieren mit Ihrem WordPress. Sie kommentieren mit Ihrem Google-Konto. Sie kommentieren mit Ihrem Twitter-Konto. Sie kommentieren mit Ihrem Facebook-Konto.

Benachrichtigen Sie mich über neue Kommentare per E-Mail. Benachrichtigen Sie mich über neue Beiträge per E-Mail. Trotzdem liegt Demut im Wesentlichen im Appetit selbst; und folglich muss gesagt werden, dass Demut im eigentlichen Sinne die Bewegung des Appetits mildert. Daher ist Demut die Tugend, die den Willen davon abhält, einen Menschen auf das zu lenken, was ihm entweder objektiv oder subjektiv zu hoch ist. Teile dies: Twitter Facebook. Gefällt mir: Gefällt mir Wird geladen ... Hinterlasse eine Antwort Antwort abbrechen Gib hier deinen Kommentar ein ...

Geben Sie unten Ihre Daten ein oder klicken Sie auf ein Symbol, um sich anzumelden: E-Mail erforderlich Adresse nie veröffentlicht. Name erforderlich. Zurück Vorheriger Beitrag: Unvorhersehbarkeit menschlicher Angelegenheiten; Vertrauenswürdigkeit.

Weiter Nächster Beitrag: Beitrag zum Abbrechen. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie deren Nutzung zu. Weitere Informationen, einschließlich der Steuerung von Cookies, finden Sie hier: Cookie-Richtlinie.

(с) 2019 ebonyifinance.com